erfuellung2Mangel und Fülle


Eine der schmerzhaftesten Erfahrungen im Leben ist Mangel.

Die meisten Menschen werden zustimmen, wenn man z.B. sagt Geld oder Liebe sei Mangelware.

Dabei ist Mangel zunächst eine Bewertung. Manche würden sagen es ist ein Gefühl "im Mangel zu sein."


Gefühle wiederum sind relativ. Oder anders gesagt: Gefühle sind eine Folge von inneren Werten oder von dem, was wir für gut oder schlecht halten.
Fülle ist insofern auch eine Bewertung abhängig von unseren inneren Standpunkten.

Standpunkt- Wechsel

Viele Menschen halten Mangel oder Fülle allerdings für absolute Werte. Sie glauben, dass wenn nur genug von jenem oder diesem vorhanden wäre, die Menschen erfüllt sein würden.
Untersuchungen z.B. mit Lottogewinnern zeigen allerdings, dass das Gefühl der Fülle und das "erfüllt sein" nur kurze Zeit anhalten, bevor das Mangelgefühl erneut die Oberhand gewinnt.
Mangel ist insofern ein Standpunkt oder eine Betrachtungsweise, die man annehmen kann. Erfüllung ist es genauso.
Im Coaching nach contextueller Methode untersuchen wir diese Standpunkte und schauen, welche Werte für ein Leben in Erfüllung funktionieren.